Der 17. Juni 1953 steht als Symbol für Zivilcourage

An die Opfer des 17. Juni 1953 und die Aktiven des Volksaufstandes in der DDR erinnert Christoph Matschie, Vorsitzender der SPD Thüringen: „Der 17. Juni 1953 ist für mich ein Symbol für Mut und Freiheitswillen der Ostdeutschen. Aber erst mit der friedlichen Revolution 1989 ist es gelungen, diesen Freiheitswillen gegen die SED-Diktatur auch tatsächlich durchzusetzen. Nach dem Gelingen der politischen Einheit kommt es heute darauf an, auch die soziale Einheit Deutschlands zu vollenden.“

Christoph Matschie erinnert an die Opfer des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953. In vielen Städten in der DDR hatten hunderttausende Menschen auf der Straße und in ihren Betrieben demonstriert und gestreikt – und in vielen Fällen die ganze Härte des DDR-Regimes zu spüren bekommen.

Schreibe einen Kommentar