Kreisvorsitzender Häfner: Dank an fleißige Sammler zum Volksbegehren im Weimarer Land

“Die Flächenausdehnung unseres schönen Thüringer Landes hat es nicht einfach gemacht, die nötigen 10 % der Stimmen zusammen zu bekommen“, sagte Tobias Schläger, SPD-Mitglied aus Blankenhain. „Aber gemeinsam mit den vielen freiwilligen Helfern sind wir erfolgreich gewesen.“ Das Mitglied des Kreisvorstandes war einer der engagiertesten Sammler im Weimarer Land und überzeugte allein über 1000 Bürger von der guten Sache.

In ganz Thüringen wurden im Zeitraum 20. März bis 19.Juli 2008 über 250 000 Stimmen gesammelt. Das Ziel ist es, den Bürgern mehr direkte Mitbestimmung in Ihrer Kommune zu ermöglichen. Es zeigt sich, dass sich auch die Menschen im ländlich geprägten Weimarer Land mehr direkte Mitbestimmung wünschen. So gelang es, mit Hilfe der SPD und anderer Verbände, sogar in Orten wie Vippbachedelhausen, Blankenhain, Buchfahrt oder auch Magdala weit mehr als zehn Prozent der Bevölkerung für das Volksbegehren zu gewinnen. Diese guten Ergebnisse wurden dabei beispielsweise in Blankenhain durch Sammelaktionen bei der Tafel, beim Frühlingsfest sowie vor dem Rewe ermöglicht.
Weitere engagierte Sammler der SPD – Weimarer Land, die in ihrer Freizeit sammelten, waren unter anderen, Wolfgang Pawlitta oder Dirk Schütze (beide OV Apolda), Renate Hellmund (OV Bad Berka), Walter Müller (OV Blankenhain) und Kathrin Hofmann ( OV Bechstedtstraß). Aber mit uns waren zum Beispiel auch Martin Ehrhardt in Apolda oder Mario Wildner in Buchfahrt unterwegs. Alle aufzuzählen, da fehlte der Platz. Nun sind die Abgeordneten im Landtag aufgefordert, dieses Votum der Bürger auch umzusetzen.
Mein Dank und Respekt gilt aber nicht nur den fleißigen Sammlern und ihrem Engagement für die Sache, sondern auch ihrer großen Bereitschaft, mit den Bürgern vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Hans-Jürgen Häfner

Artikel der Thüringer Allgemeine: „Endspurt auf dem Brauhof“

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar