Matschie ruft Unternehmen zur Ausbildung junger Leute auf

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Christoph Matschie appelliert an die Unternehmen, mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen:

„Es gibt noch zu viele Unternehmen, die sich ihrer Verantwortung für die Jugendlichen in unserem Land entziehen. Die Firmen sind in der Pflicht und sie investieren damit auch in ihre eigene Zukunft“, sagt Matschie und verweist auf den in wenigen Jahren drohenden Fachkräftemangel.

Angesichts der dramatischen Lage auf dem Ausbildungsmarkt – allein in Thüringen suchen rund 1300 junge Leute einen Ausbildungsplatz – müssten Bund und Länder ihre Anstrengungen verstärken, um für Jugendliche, die trotz Nachvermittlung keine Lehrstelle finden, zusätzliche außerbetriebliche Ausbildungsstellen zu schaffen. Dafür könnte ein Teil der Überschüsse bei der Bundesagentur für Arbeit eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar