SPD-Listenentwurf zur Landtagswahl steht/ Taubert schlägt Pakt für Gutes Wohnen vor

Spitzenkandidatin Heike Taubert und SPD-Landeschef Christoph Matschie haben heute den Listenentwurf des SPD-Landesvorstands für die Landtagswahl im Herbst vorgestellt. Über die Landesliste wird abschließend am Samstag eine Landesdelegiertenkonferenz in Weimar entscheiden.

Taubert und Matschie sprachen von einem ausgewogenen Listenentwurf, der sowohl die fachliche und regionale Vielfalt stärke, als auch eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen Bewerbern beinhalte.

Jüngste Kandidatin auf der Landesliste ist Marie-Theres Mayer, 21 Jahre aus Greiz, ältester Kandidat der Erfurter Stadtrat Dr. Wolfgang Beese mit 65 Jahren. Auf der Liste finden sich – für die SPD selbstverständlich – zahlreiche Gewerkschafter, so der Bevollmächtigte der IG METALL Erfurt-Nordhausen Kirsten Breuer und der Bundesvorsitzende des gewerkschaftlichen Fachverbandes der Schornsteinfeger (ZDS) Frank Weber.

Auch beruflich geht eine bunte Mischung für die Sozialdemokraten an den Start. Unter den Kandidatinnen und Kandidaten finden sich Ingenieure, Krankenpfleger, Ärzte, Lehrer, Handwerker, Theologen, Mechaniker, Rechtsanwälte, Sozialarbeiter und Journalisten.

Anlässlich der Vorstellung der Landesliste stellte Spitzenkandidatin Heike Taubert den Pakt für Gutes Wohnen in Thüringen vor. Die SPD schlägt darin ein Maßnahmenpaket für bezahlbare Mieten, sozialen Wohnungsbau, energetische Sanierung und Barrierefreiheit vor. Heike Taubert kündigte an, dass die SPD in der nächsten Legislaturperiode in den sozialen Wohnungsbau und die energetische Sanierung von Wohnraum investieren werde. Außerdem werde man die Blockade der CDU gegen die Mietpreisbremse in großen Thüringer Städten durchbrechen und per Rechtsverordnung gegen explodierende Mieten in Erfurt, Jena und Weimar vorgehen. Auch in den sozialen Wohnungsbau will die SPD stärker investieren und die Zuschüsse für sozialen Wohnungsbau aus dem Thüringer Wohnungsbauvermögen erhöhen.

Am Wochenende verteilt die SPD parallel zum Landesparteitag die 1. Auflage der Heike-Taubert-Zeitung (htz) in einer Auflage von über 1 Million Exemplaren flächendeckend in die Thüringer Haushalte.

 

Schreibe einen Kommentar