Christoph Matschie: Landesregierung entscheidet gegen Jenaer Interessen

Gestern hat der Koalitionsausschuss auf Drängen von Bildungsministerin Birgit Klaubert entschieden, die Hortbetreuung aus der Verantwortung der Stadt in die Verantwortung des Bildungsministeriums zu überführen.

„Das ist eine Entscheidung gegen den erklärten Willen, der Elternvertretung, der Schulleitungen und der Stadtverwaltung. Es ist aus meiner Sicht völlig unverständlich, warum ein gut funktionierendes Modell, wie die Jenaer Hortbetreuung aus ideologischen Gründen abgewickelt werden soll. „ so der Jenaer Landtagsabgeordnete Christoph Matschie.

Mindestens ebenso unverständlich ist es, dass der Jenaer Abgeordnete von der LINKEN, Torsten Wolf, im Koalitionsausschuss diese gegen Jena gerichtete Entscheidung unterstützt hat. 

Schreibe einen Kommentar