Dementi des Bürgermeisters wirft Fragen auf

An diesem Dienstag hat der Bürgermeister der Stadt Apolda Gerüchte über eine angebliche Haushaltssperre in der Stadtverwaltung dementiert. Nichtsdestotrotz sollen alle Aufträge, die einen Umfang von mehr als 1000 Euro haben über den Schreibtisch Eisenbrands gehen. Für den SPD Ortsverein wirft dieses Dementi mehr Fragen auf, als es beantwortet.

„Die dargestellte Vorgehensweise ist für uns nicht nachvollziehbar. Entweder ist die schwierige finanzielle Situation der Stadt die Grundlage für dieses Verhalten, dann soll der Bürgermeister dies klar sagen, eine Haushaltssperre verhängen und die Bürgerinnen und Bürger nicht aus persönlichen Befindlichkeiten an der Nase herumführen oder ihm fehlt schlichtweg das Vertrauen in seine eigene Verwaltung, das wäre ein katastrophales Zeichen vom obersten Chef eben dieser Stadtverwaltung“, so der Ortsvorsitzende Max Otto Strobel.

Hat die Stadt erneut finanzielle Schwierigkeiten und steht kurz vor einer Haushaltssperre oder hat der Bürgermeister kein Vertrauen in seine Verwaltung? Diese Fragen müssen im Sinne der Transparenz gegenüber den Einwohnern dieser Stadt und im Sinne eines konstruktiven Arbeitsklimas in der Stadtverwaltung vom Bürgermeister beantwortet werden.

 

Schreibe einen Kommentar