Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit ist Thema an Thüringens Schulen

Die Ziele und Forderungen des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sind Thema von zahlreichen Schulprojekten und des Unterrichts an Thüringer Schulen. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat jetzt eine Übersicht der Projekte, Wettbewerbe und weiteren Aktionen zusammengestellt, an denen sich die Schulen in Thüringen beteiligen können.

So zeigen im Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ Schüler Beispiele für Demokratie in der Schule und darüber hinaus auf. Bei der Aktion „Lernen durch Engagement“ setzen sich Schülerinnen und Schüler für das Gemeinwohl ein und berichten darüber im Unterricht. Im Programm „Faustlos“ lernen Grundschüler, Konflikte ohne Gewalt zu lösen.

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, begrüßt das Engagement der Schulen: „Bildung hat den Auftrag, Wissen und Kompetenzen zur Stärkung der Demokratie und demokratischer Prozesse zu vermitteln. Aber es geht auch darum, bei unseren Schülern das direkte Engagement für Demokratie zu stärken. Wir wollen sie anhalten, sich einzumischen. Auf diese Weise wird Schule als demokratischer Erfahrungsraum sichtbar“, so Matschie. Das Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit gebe dazu wichtige Impulse.

Die Zusammenstellung ist ab sofort auf den Internetseiten des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie im Thüringer Schulportal unter „Demokratiepädagogik“ zu finden.

Um direkt zur Zusammenstellung zu gelangen, klicken Sie bitte >HIER< (pdf-Datei).

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Schreibe einen Kommentar