Die Basis für das Bildungsland Nummer 1

„Seit vielen Jahren haben Eltern, Verbände, Gewerkschaften und Parteien für eine bessere Familienpolitik in Thüringen gekämpft. Mit dem heute verabschiedeten neuen Kindertageseinrichtungsgesetz haben alle Initiatoren einen großen Erfolg errungen. Es ist ein Meilenstein auf dem Weg Thüringens zum Bildungsland Nummer 1.

Die Forderungen des Volksbegehrens sind umgesetzt“, so SPD-Landeschef Christoph Matschie am Rande der heutigen Landtagssitzung. „Thüringen verfügt nunmehr über das modernste Kita-Gesetz in der Bundesrepublik Deutschland.“

Mit dem neuen Kita-Gesetz werde der Betreuungsschlüssel deutlich erhöht. 2.400 neue Erzieherstellen ermöglichen eine bessere Förderung unserer Kinder. Außerdem werde der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem ersten Geburtstag eingeführt und damit den Eltern der Wiedereinstieg in den Beruf erleichtert. Auch der garantierte Anspruch auf 10 Stunden Betreuungszeit verbessere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Matschie: „Das setzt deutschlandweit Maßstäbe.“

Der SPD-Landesvorsitzende verweist darauf, dass mit dem neuen Kita-Gesetz der Thüringer Bildungsplan für Kinder bis 10 Jahre besser umgesetzt werde. Das hebe die frühkindliche Bildung in Thüringen auf ein neues Niveau.

Die SPD setzt mit dem neuen Kindertageseinrichtungsgesetz eines ihrer zentralen Wahlversprechen um.

Schreibe einen Kommentar