„In der Bildung stärker gemeinsam handeln“

Bund und Länder müssen in Bildungsfragen stärker gemeinsam handeln. Das hat der Landesvorsitzende der SPD Thüringen und Bildungsminister Christoph Matschie in einem Interview mit dem Deutschlandfunk am 16.01. gefordert.

SPD und CDU hätten sich in der Koalitionsvereinbarung im Bund darauf verständigt, 9 Milliarden zusätzlich für Bildung, Wissenschaft und Forschung bereitzustellen. „Jetzt brauchen wir Klarheit, wie das umgesetzt werden soll“, so Matschie. Er fordert vom Bund den Einstieg in die Grundfinanzierung der Hochschulen und einen höheren Anteil bei der Bafög-Finanzierung. Er sehe die Möglichkeit, in Bund und Ländern jetzt eine Mehrheit für die Abschaffung des Kooperationsverbotes zu organisieren, das zurzeit noch einen direkten Einstieg des Bundes in die Bildungsfinanzierung verhindert. „Hier sollten die Parteien in Bund und Ländern aufeinander zugehen“, so Matschie.

Das gesamte Interview finden Sie hier:
SPD-Politiker Matschie: Bund muss Hochschulen dauerhaft finanzieren

Schreibe einen Kommentar