Machnig und Matschie stärken Gründergeist in Thüringen

In einer gemeinsamen Initiative haben die beiden Thüringer Minister Matthias Machnig und Christoph Matschie am vergangenen Freitag angekündigt innovative Existenzgründungen in Thüringen künftig gezielt zu unterstützen.

Eckpunkte der verstärkten Förderung werden eine zentrale Anlaufstelle, zusätzliche Mittel für die Förderung technologieorientierter Gründungen, ein verbessertes Beratungsangebot und die Einführung eines Gründungs-Monitorings sein.Insgesamt werden für dieses Maßnahmepaket pro Jahr 2,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

„Thüringen braucht mehr High-Tech-Gründungen, um in den Leitmärkten der Zukunft erfolgreich zu sein“, so Wirtschaftsminister Machnig in der Begründung der Initiative.

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, kündigte die Einrichtung eines Hochschulnetzwerkes für innovative Gründungen an: „Wir brauchen gute Karrierechancen in den Hochschulen. Und wir brauchen optimale Startbedingungen für alle, die sich mit einer innovativen Idee selbständig machen wollen. Dafür richten wir an allen Thüringer Hochschulen eine Gründer-Anlaufstelle ein. Damit machen wir unsere Hochschulen zu Keimzellen eines dynamischen Gründungsklimas.“

Schreibe einen Kommentar