Petra Heß SPD-Direktkandidatin im Wahlkreis Gotha-Ilmkreis

Die ehemalige Bundestagsabgeordnete und derzeitige Ausländerbeauftragte des Freistaates Thüringen Petra Heß tritt als Direktkandidatin für die SPD im Wahlkreis 192 (Gotha-Ilmkreis) an. Auf der Nominierungsversammlung am gestrigen Abend in Holzhausen erhielt die 53jährige Kreisvorsitzende der Gothaer SPD 119 Ja-Stimmen bei 8 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen.

Heß gab in ihrer Bewerbungsrede das klare Ziel aus, das Direktmandat im kommenden Jahr zurückzuerobern. Im Jahr 2009 lag Petra Heß nur 2,2 Prozentpunkte hinter dem siegreichen Bewerber. Diesen Rückstand werde sie aufholen und in einen Vorsprung umwandeln, betonte Heß auf der Nominierungsversammlung.
Im Beisein der Bundesschatzmeisterin der SPD Barbara Hendricks, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden und Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Gothas OB Knut Kreuch bekundete Petra Heß starkes Interesse am Thema Sportpolitik im nächsten Bundestag. Als Vizepräsidentin der Deutschen Olympischen Gesellschaft wolle sie sich verstärkt im Gebiet der Sportpolitik einbringen.
Petra Heß gehörte dem Deutschen Bundestag bereits von 2002 bis 2009 an. Hier war sie Mitglied im Verteidigungs- und im Sportausschuss. Seit 2010 ist sie Ausländerbeauftragte des Freistaates Thüringen. Seit 2008 amtiert sie als Kreisvorsitzende der SPD im Landkreis Gotha.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar