Steffen-Claudio Lemme kämpft für die SPD ums Direktmandat im Wahlkreis 191

Am gestrigen Abend wurde der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme erneut zum Direktkandidaten der SPD für den Wahlkreis 191 (Kyffhäuserkreis-Sömmerda-Weimarer Land I) nominiert. Lemme erhielt 96,8 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Im Beisein von SPD-Landeschef Christoph Matschie und Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig bekräftigte Lemme seinen Anspruch auf den Gewinn des Direktmandates in seinem Wahlkreis. Als Schwerpunktthemen seines Wahlkampfes benannte der aktive Gewerkschafter den Kampf um einen einheitlichen und flächendeckenden Mindestlohn und die Verbesserung der medizinischen Versorgungssituation in ländlichen Regionen.

Steffen-Claudio Lemme vertritt den Wahlkreis 191 seit 2009 im Deutschen Bundestag. Er ist Mitglied im Gesundheits- und im Petitionsausschuss. Darüber hinaus engagiert sich Lemme, der auch Vorsitzender von MOBIT – der mobilen Beratung in Thüringen für Demokratie – gegen Rechtsextremismus – ist, in der Arbeitsgemeinschaft gegen Rechtsextremismus der SPD-Bundestagsfraktion. Bis 2009 war Lemme DGB-Chef in Thüringen und stellvertretender DGB-Bezirksvorsitzender Hessen-Thüringen.

Informationen zu Steffen Lemme:
www.steffen-lemme.de
http://www.facebook.com/steffenlemme
http://www.twitter.com/sclemme

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar