Weihnachtsmusik im Büro

Ein Bericht der TLZ Jena

An geordnete Büroarbeit war gestern bei der Jenaer SPD nicht zu denken: Weil der Rathausturm beim Weihnachtsmarkt 2008 wegen Bauarbeiten ausfällt, wurde das „Café Central“ als Ausweichspielstätte gefunden. Und die Ausweichspielstätte zur Auswahlspielstätte ist wiederum die SPD-Zentrale, – drei Mal sind die Turmbläser hier zu Gast.

Die Mitarbeiter machten es sich so in der zweiten Reihe gemütlich, während an drei geöffneten Fenstern eine Stunde musiziert wurde; jeweils im Wechsel mit der Blechbläsergruppe Roth, die von der Marktnordseite musizierte. Die zehn Musiker des Blasmusikvereins Carl Zeiss Jena zeigten sich mit den Arbeitsbedingungen sehr zufrieden. Der Aufstieg zur SPD war wesentlich einfacher, als der Gang zum Rathausturm. Auch war das Büro von SPD-Mann Christoph Matschie gut geheizt.

Traditionell war „Guten Abend schön Abend“ das Eröffnungslied des weihnachtlichen Tumblasens. Besondere Herausforderung ist es bei allen Liedern, die Harmonie zwischen historischen Fanfaren und den neuen Instrumenten herzustellen. Die vielen Zuhörer, die sich auf dem Marktplatz Stollen und Glühwein schmecken ließen, hörten das sicher ganz genau.Ulrike Schrön, Florian Schellhorn und Gerrit Lindner an ihrem Fenster im Haus der SPD. Beim Instrumentestimmen wechselten sie kurz die Spielrichtung. Im Hintergrund der Jenaer Weihnachtsmarkt.

Tex: tlz/Thomas Beier

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar