Clement: Investition, Innovation und Infrastruktur

Wolfgang Clement, Bundeswirtschaftsminister und SPD-Vize, setzt auf die drei großen „I“s, um die Wirtschaft in Ostdeutschland voran zu bringen. „Investition, Innovation und Infrastruktur sind die Maßgaben für die neuen Länder“, sagte Clement bei seinem Besuch in Thüringen.

Christoph Matschie forderte mehr Engagement von der Landesregierung ein. Mit Ankündigungen und Reden ist es nicht getan. Konkretes Handeln für Thüringen gehört endlich auf die Tagesordnung.

Matschie begrüßte die Vorschläge von Clement, die auf Büroratieabbau abzielen. Auch für Thüringen verlangte Matschie: „Nicht der Unternehmer muss laufen, die Verwaltung muss laufen. Die jetzige Landesregierung hat das leider noch nicht begriffen.“

Clement und Matschie, die am vormittag die Firma Multicar in Waltershausen besuchten, trafen sich zu Gesprächen mit Vertretern der Thüringer Wirtschaft.

Den Neujahrsempfang der Thüringer SPD-Fraktion nutze Clement, um die Schwerpunkte seiner Wirtschaftspolitik zu erläutern.

Schreibe einen Kommentar