Fach-Personal in Kitas um 40 Prozent angestiegen / Matschie: „Qualitätsoffensive zahlt sich aus“

„Seit 2009 ist in Thüringen die Anzahl an Vollzeitstellen für das pädagogische sowie das Leitungs- und Fachpersonal in unseren Kindertageseinrichtungen um 40 Prozent gestiegen. Als Heimatland des Kindergartens haben wir damit die Qualität der Kita-Betreuung und frühkindlichen Bildung deutlich erhöht. Thüringen ist bundesweit ein Beispiel für gelebte Familien- und Kinderfreundlichkeit.“ Mit diesen Worten kommentiert Christoph Matschie die neuesten Zahlen des Thüringer Landesamtes für Statistik. Der Thüringer Bildungsminister sieht in der aktuellen Statistik den bleibenden Erfolg des 2006 gestarteten Elternvolksbegehrens.

„Das breite Engagement tausender Eltern und letztlich der gemeinsame Beschluss aller Fraktion im Thüringer Landtag haben 2010 das neue Kita-Gesetz ermöglicht. Heute sehen wir, dass die hohen Erwartungen erfüllt sind“, erinnert Christoph Matschie. Und: „Die auch in diesem Jahr wieder gestiegene Betreuungsquote zeigt, dass unser Angebot von den Thüringer Familien angenommen wird.“

„Als nächsten Schritt setze ich mich für die Gebührenfreiheit ein. Dies geht aber nur, wenn das Kooperationsverbot zwischen Land und Bund aufgehoben wird. Nur dann kann sich der Bund dauerhaft an den Kosten der der frühkindlichen Betreuung beteiligen. Die Thüringer Familien können dann um rund 90 Millionen Euro entlastet werden“, so Matschie.

Nach Veröffentlichungen des Thüringer Landesamtes für Statistik stieg in diesem Jahr die Kinderbetreuungsquote auf 74,1 Prozent. 12.564 Vollzeitstellen wurden für das pädagogische, Leitungs- und Verwaltungspersonal ermittelt. 2009 waren es noch 8.938 Stellen bei einer Betreuungsquote von 68,4 Prozent.

Quelle: TMBWK

Schreibe einen Kommentar