Heimatpreis an Ruth-Barbara Schlenker verliehen

Als Laudator des Kreisheimatpreises war es dem SPD-Kreisvorsitzenden und ersten ehrenamtlichen Beigeordneten des Kreises Weimarer Landes Hans-Jürgen Häfner eine besondere Ehre Frau Ruth-Barbara Schlenker in diesem Jahr den Preis zu verleihen:

„Die Trägerin, der Träger dieses Heimatpreises 2012 handelt nicht nach dem Motto Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Es wird sagt, was gesagt werden muss, selbst als der Raum der Stille geschaffen wurde, dabei spielt die Zeit keine Rolle. In der Sache ist man hart, doch im Inneren zart und verletzlich.

Sie bündelt in ungewöhnlicher und auch besonderer Weise unterschiedlichste Facetten der Heimatpflege unserer Region. Dazu gehören die Erhaltung und Sammlung von volkskundlichen Materialien, von heimatkundlichen Dokumenten sowie deren anschließende Publikation. Ausstellungen zu Themen der Region runden dies meist ab,“ begann Häfner seine Laudation des Preises.

Er betonte das persönliche Engagement der Preisträgerin und das Herzblut mit dem sie bei jeder ihrer Aktionen auftritt.

„Ihre Arbeit in der Geschichtswerkstatt Weimar-Apolda e.V. und zur jetzigen Zeit als Vorsitzende des Prager-Haus-Vereins trägt weit über die Region hinaus. Und doch finden sich gerade die Menschen der Region in dieser Arbeit wieder, bejahen sie und unterstützen diese aus ihrer ganz persönlichen Familiengeschichte heraus,“ so Häfner.

Er ergänzte: „Schlussendlich waren dies, die Facetten ihres gesellschaftlichen Wirkens, die ausschlagebenden Punkte für ihre Nominierung durch die SPD. Ich freue mich, dass die Nominierung auch zu der jetzigen Preisverleihung geführt hat und gratuliere Frau Ruth-Barbara Schlenker mit den herzlichsten Glückwünschen.“

 

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Kultur

Schreibe einen Kommentar