„Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft“ gewinnt im Bundeswettbewerb Idee.Natur

„Die positive Entscheidung der Jury im Rahmen des Bundeswettbewerbs Idee.Natur für das Naturschutzgroßprojekt ‚Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft‘ ist ein wichtiger Grundstein für die Regionalentwicklung der Region“, sagt Christoph Matschie. Damit stünden der Region in den kommenden 12 Jahren ca. 11 Mio. Euro des Bundesumweltministeriums zur Verfügung.

Der Kampf der Kommunen vor Ort und nicht zuletzt die Unterstützung durch die SPD-Fraktion im Thüringer Landtag hätten sich gelohnt, so der Vorsitzende der SPD-Fraktion zum heute bekannt gewordenen Sieg der Bewerbung des Naturschutzgroßprojekts.

Matschie betont, dass der Schutz der einmaligen Wälder in der Region „Hohe Schrecke“ ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Regionalentwicklung sei. Die Voraussetzungen für eine Entwicklung des Fremdenverkehrs seien ideal: Nur wenige Kilometer entfernt entwickele sich um den Fundort der Himmelsscheibe von Nebra ein touristischer Leuchtturm.

In den Wäldern der „Hohen Schrecke“ könne Besuchern gezeigt werden, wie ein Buchenurwald zur Bronzezeit ausgesehen haben könnte. Es gebe in ganz Deutschland keine urwüchsigeren und älteren Buchenwälder als in der Hohen Schrecke, wo noch heute in manchen Bereichen „Urwaldriesen“ von über 40 Metern Höhe die Besucher in ihren Bann ziehen. „Gemeinsam mit den Menschen vor Ort wollen wir nun diese Chance nutzen“, so der Fraktionsvorsitzende.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Umwelt

Schreibe einen Kommentar