(K)einer von uns: Vom Original eines Wahlslogans und einer billigen Kopie

Ob zuerst die Henne oder das Ei da war, darüber streiten die Gelehrten. Von einem Wahlslogan im aktuellen Landratswahlkampf in Schmalkalden-Meiningen kann man das nicht sagen. „Einer von uns“ steht dick als Überschrift über dem Plakat des SPD-Kandidaten Peter Heimrich, und das schon seit einiger Zeit.

Die Ansprache muss einen Mitbewerber Heimrichs ziemlich beeindruckt haben. Denn als der CDU-Kandidat Michael Heym rund zwei Wochen später mit seinen Wahlplakaten kam, da stand haargenau derselbe Spruch darauf: „Einer von uns“.

Zufall oder gezielter Überraschungsangriff? Wahrscheinlicher ist, dass hier einfach einer ungeniert abgekupfert hat. Offenbar mangelt es Heym im fernen Erfurt nicht nur an einem ordentlichen Programm für den Landkreis, sondern vor allem an einer eigenen Idee. Um diesen Eindruck zu zerstreuen, könnte Heym ja schnell noch umplakatieren. Vorschlag für den Slogan: „Keiner von uns“.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar