Land fördert Studentenwohnraumbau mit zwei Millionen Euro

Das Land stellt für die Förderung des Studentenwohnraumbaus in diesem Jahr Mittel in Höhe von zwei Millionen Euro bereit. Damit soll den Studierenden an den Thüringer Hochschulen und der Staatlichen Studienakademie Wohnraum zu angemessenen Mietpreisen zur Verfügung gestellt werden. Vorrangig ist die Schaffung neuer Wohnheimplätze vorgesehen. Im Einzelfall kann auch die Sanierung bestehender Studentenwohnheime gefördert werden. Eine entsprechende Richtlinie wird am Montag, dem 7. Juni 2010 veröffentlicht.

Christoph Matschie, begrüßt die Förderung: „Exzellente Forschung und Lehre haben an Thüringer Hochschulen einen festen Platz. Um unsere Hochschulstandorte noch attraktiver zu machen, haben wir den Verwaltungskostenbeitrag abgeschafft und erteilen auch künftig Studiengebühren eine klare Absage. Mit den Zuwendungen für den Studentenwohnraumbau verbessern wir die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Studieren weiter. Denn wer nicht ständig auf Wohnungssuche gehen muss, kann sich besser auf sein Studium konzentrieren.“

Voraussetzungen für die Förderung sind ein nachhaltiger Bedarf am Studienort, die Vorhaltung des Wohnraums für Studierende von mindestens 30 Jahren sowie eine verkehrsgünstige Lage. Bei der Schaffung neuer Wohnheimplätze kann jeder Platz bis maximal 20.000 Euro gefördert werden. Bei Sanierung oder Modernisierung bestehender Wohnheime gibt es maximal 17.500 Euro pro Platz. Gefördert werden können außerdem kleine Umbaumaßnahmen und Ressourcen sparende Installationen wie Solar- oder Photovoltaikanlagen.

Schreibe einen Kommentar