Landesregierung soll Investorenwerbung verstärken

Die Landesregierung muss sich intensiver um Investoren bemühen, forderte der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Christoph Matschie, am Dienstag in Erfurt. Die Betreuung potenzieller Investoren müsse dringend verbessert werden.

Mit der Absage des indischen CD-Herstellers Moser Baer gehe Thüringen ein weiteres Mal eine Großinvestition verloren ? und damit Hunderte von Arbeitsplätzen.
Geplatzt sei damit auch erneut eine Wahlkampfaussage von CDU-Ministerpräsident Althaus.

Die Landesregierung hatte unmittelbar vor den Landtagswahlen, im Mai 2004, die Investition von Moser Baer in Thüringen als sicher dargestellt. Von Althaus hieß es damals: „Diese Neuansiedlung zeigt einmal mehr, dass Thüringen ein international interessanter Investitionsstandort ist.“

Anstatt immer wieder erfolgreiche Investitionen in Aussicht zu stellen, solle die Landesregierung für die Investorenwerbung alle Hebel in Bewegung setzen ? beispielsweise beim PC-Weltmarktführer Dell, der nach aktuellen Angaben plant, in der Bundesrepublik seinen Marktanteil zu erweitern und eine PC-Großfabrik bzw. ein Call-Center zu bauen.

Schreibe einen Kommentar