Landesregierung verschläft Investitionen in Berufsschulzentrum

Bereits im Frühjahr diesen Jahres hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Matschie die Landesregierung auf die drohende Schließung des Berufsschulzentrums Jena-Göschwitz hingewiesen. Als Antwort gab es Schulterzucken und die Ankündigung eines Gutachtens. Doch nicht einmal das ist gekommen.

Zum Stillstand bei den Entwicklungen rund um das Berufsschulzentrum sagte Matschie:

„Ich habe mich an den Bauminister Trautvetter gewandt, das Thema im Landtag auf die Tagesordnung gebracht und schließlich auch den Ministerpräsidenten um Unterstützung gebeten. Der hat mir im April schriftlich zugesichert, dass bis Ende September 2006 ein erster Bericht zur Zukunft der Berufsschulzentren in Thüringen vorliegen soll. Geschehen ist aber nichts. Wir sind noch keinen Schritt weiter. Offensichtlich wird in Erfurt nur mit heißer Luft gespielt, statt konkrete Schritte folgen zu lassen. Ich kann daraus nur folgern, dass die Landesregierung den Stadtort Jena hinhält ? wohlwissend, dass die Schließung des Jenaer Berufsschulzentrums droht.

Besonders ärgerlich ist dabei, dass das Geld für die dringend notwendige Sanierung eigentlich vorhanden ist. So hat es die Landesregierung im letzten Jahr fertig gebracht über 22 Millionen Euro an Bundesmitteln verstreichen zu lassen, die genau für solche Investitionen wie das Berufsschulzentrum vorgesehen waren.“

» Staatliches Berufsbildendes Schulzentrum Jena-Göschwitz

Schreibe einen Kommentar