Lindenberg: SPD startet ihren 10-Tage-Schlussspurt

Die Thüringer SPD geht 10 Tage vor der Bundestagswahl noch einmal in die Offensive. „Wir werden in den letzten 10 Tagen die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern noch einmal intensivieren. In unserem Tür-zu-Tür-Wahlkampf haben wir bis jetzt an über 90.000 Haustüren geklingelt, in den letzten 10 Tagen wollen noch einmal die Hälfte davon obendrauf packen“, so der SPD-Landesgeschäftsführer René Lindenberg.

„Gerade in der Schlussphase des Wahlkampfes geht es uns noch einmal besonders um das direkte Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern, wir werden in den nächsten Tagen vor Werkstoren, in Kleingartenanlagen und mit unserem Tür-zu-Tür-Wahlkampf vor Ort präsent sein, die Menschen nach ihren wichtigen Themen fragen und unsere Argumente für den Regierungswechsel vermitteln“, so der Parteimanager der SPD.

Die drängendsten Themen, die bei den Haustürbesuchen immer wieder angesprochen werden, seien ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn, ein stärkerer Kita-Ausbau statt des Betreuungsgeldes und die Angleichung der Ost- an die West-Renten. „Mit diesen Themen sind wir auf der Höhe der Zeit. Dass die schwarz-gelbe Bundesregierung und die Kanzlerin auf diese Themen keine Antworten haben, hat erst die ARD-Wahlarena mit Angela Merkel am Montag gezeigt“, so Lindenberg. Der „Merkelei“ setze die SPD klare und gegenfinanzierte Konzepte entgegen. „Damit wollen wir die Menschen überzeugen“, unterstreicht Lindenberg.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar