Lothar König erhält Thüringer Demokratiepreis

Die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Heike Taubert, wird am Samstag in Kahla anlässlich der „Meile der Demokratie“ erstmals den Thüringer Demokratiepreis verleihen. Der Preis soll langjähriges und vielfältiges Engagement für unsere demokratische Gesellschaft auszeichnen. Anlass der „Meile der Demokratie“ ist der sogenannte „Thüringentag der nationalen Jugend“, der von Aktivisten des NSU-Unterstützumfeldes angemeldet wurde. In Kahla hat sich bereits ein breites Bündnis gegen diese Veranstaltung formiert.

Heike Taubert sagte vorab: „In Thüringen gibt es seit vielen Jahren ein vielfältiges Engagement gegen Rechtsextremismus und jede Form von Menschenfeindlichkeit. Viele gute Projekte leisten damit – oft wenig bekannt – einen unverzichtbaren Beitrag für unser demokratisches Gemeinwesen. Mit dem Preis gibt es nun die Möglichkeit, mutige Menschen mit tolle Ideen auszuzeichnen, die sich gegen Rechtsextremismus einsetzen sowie für eine demokratische und offene Alltagskultur streiten.“

 

Für den Hauptpreis, der mit 2.000 Euro dotiert ist, wurde Lothar König ausgewählt. Sein langjähriges unerschütterliches Engagement in der Jenaer JG Stadtmitte, sein Einsatz für junge Menschen und sein entschiedenes Eintreten gegen jede Form von Menschenfeindlichkeit haben die Jury überzeugt.

 

Der zweite Preis (1.000 Euro) geht an die Weimarer Schülerinitiative „Schulübergreifender Projekttag“ als beispielhafte Initiative von Schülern für Schüler. Mit ihrem Engagement gestalten die Schüler politische Bildung eigenständig und ermöglichen eine lokale Vernetzung der Akteure. Ein Beteiligungsprojekt im besten Sinne.

 

Die Anerkennungspreise (je 500 Euro) erhalten mit dem Eisenacher Bürgerbündnis und Uwe Adler aus Weimar wiederum zwei langjährig zivilgesellschaftlich Engagierte, die aufgrund ihrer vielfältigen und kreativen Arbeit herausragen.

 

Hintergrund:

Der Thüringer Demokratiepreis wurde zum ersten Mal ausgelobt. Nach Abschluss der ersten Bewerbungsrunde im Frühjahr hat eine Jury die Preisträger der 1. Kategorie ausgewählt. Diesem Gremium gehören MDR-Landesfunkhausdirektor Werner Dieste, M.A. Matthias Quent (Universität Jena), Harald Zeil und Ute Bach (beide für die Thüringer Bürgerbündnisvernetzung) und Sozialministerin Heike Taubert an.

Schreibe einen Kommentar