Matschie: Althaus lässt sich am Nasenring vorführen

Noch immer versuchen die CDU-Landesregierungen ein Genmais-Experiment in Thüringen und Sachsen-Anhalt zu verschleiern. Auch bei einer gemeinsamen Sitzung der Landesregierungen in Sondershausen wurde keine Klarheit geschaffen. Christoph Matschie, der Spitzenkandidat und Vorsitzende der SPD Thüringen, dazu:

?Dieter Althaus lässt sich am Nasenring vorführen. Das heutige Treffen der Landesregierungen von Thüringen und Sachsen-Anhalt war die Chance, Klarheit in das Genmais-Geheimnis zu bringen. Stattdessen lässt Althaus zu, dass Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Böhmer Scherze über die Thüringer Interessen an einer Aufklärung macht.

Es ist ein verbraucherpolitischer Skandal, das eine Firma aus Sachsen-Anhalt in Thüringen Genmais anbaut und der Öffentlichkeit verschwiegen wird, wo der Testanbau stattfindet. Althaus und sein Kollege aus Sachsen-Anhalt müssen endlich Tacheles reden und dürfen die Sorgen der Menschen nicht länger ignorieren. Es muss endlich Schluss sein mit der Geheimniskrämerei.?

Schreibe einen Kommentar