Matschie für verlängerte Auszahlung des Arbeitslosengeldes

Thüringens SPD-Chef Christoph Matschie hat sich für eine verlängerte Auszahlung des Arbeitslosengeldes I ausgesprochen. Die Kürzung sei in einer Zeit beschlossen worden, in der es Deutschland wirtschaftlich schlecht ging, sagte Matschie.

Angesichts der guten Konjunktur müsse überlegt werden, „was der gegenwärtigen Situation angemessen ist“. Matschie stellte sich damit auf die Seite von Parteichef Kurt Beck.

Dass Müntefering als Arbeitsminister auf Vereinbarungen der Koalition Rücksicht nehmen müsse, sei klar. Doch könne die SPD „Dinge beschließen, die über die Koalitionsvereinbarungen hinaus gehen“. Zu Vorwürfen des Koalitionspartners, der SPD-Chef ignoriere die Kosten für eine verlängerte Auszahlung, sagte Präsidiumsmitglied Matschie: „An der Gegenfinanzierung wird gearbeitet.“

Schreibe einen Kommentar