Matschie ruft zur Teilnahme am Literaturwettbewerb Hessen-Thüringen auf

Wer Lust am Schreiben hat, sein kreatives Talent ausprobieren will, zwischen 16 und 25 Jahre alt ist und in Thüringen oder Hessen wohnt, sollte unbedingt am 29. Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen teilnehmen. Dazu ruft Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, auf.

„Mit dem Jungen Literaturforum ermöglichen wir Nachwuchsschriftstellern, ihr Talent einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Damit schaffen wir wichtige Freiräume des kreativen und freien Denkens“, so der Kulturpolitiker.

Zu gewinnen sind zehn Förderpreise zu je 500 Euro, die Teilnahme an Wochenendseminaren mit Schriftstellern und Veröffentlichungen im Jahrbuch „Nagelprobe“ und anderen Literaturzeitschriften. Die besten Texte nehmen zudem am hr2-Literaturpreis teil. Dabei können sich die Jungautoren den Hörern der Sendung „Spätlese“ präsentieren.

Eingereicht werden können selbst verfasste Arbeiten – entweder drei Gedichte oder eine Kurzgeschichte (maximal 1.300 Wörter in deutscher Sprache) – mit Name, Adresse, Geburtsdatum und E-Mail-Adresse bis zum 31. Januar 2012 unter dem Stichwort „Junges Literaturforum“.

Der von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen geförderte Wettbewerb findet im Freistaat seit 1991 statt und hat sich inzwischen als literarisches Projekt für junge Autorinnen und Autoren fest etabliert. Das ungebrochene Interesse an dem Wettstreit wurde auch in der vorherigen Runde erneut an der großen Zahl der Teilnehmer deutlich. 819 junge Literaten schickten ihre Beiträge ein. Unter den 32 Preisträgern waren zwölf Thüringer Autoren. Weitere Informationen im Internet hier: Kulturportal.

Einsendungen an:

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur,
Postfach 900 463, 99107 Erfurt;

bzw.

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Postfach 32 60, 65022 Wiesbaden.

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Kultur

Schreibe einen Kommentar