Matschie: „Weitere Verbesserung der Wohnsituation in Jena durch neue Wohnheimplätze“

Mit der heutigen Grundsteinlegung für den Neubau eines Wohnheims in Jena stehen ab dem Wintersemester 2012/13 150 neue Wohnheimplätze in der Hochschulstadt zur Verfügung. Mit 5,6 Millionen Euro Gesamtkosten ist das Wohnheim in der Clara-Zetkin-Straße das derzeit größte studentische Bauvorhaben in Thüringen. Das Land trägt 1,125 Millionen Euro, 4,5 Millionen Euro kommen vom Studentenwerk Thüringen.

Darüber hinaus wird noch in diesem Monat die Sanierung des Wohnheims in der Jenaer Karl-Marx-Alle 1 abgeschlossen. Damit stehen ab Oktober weitere 130 Wohnheimplätze zur Verfügung.

„Das neue Studentenwohnheim wird die Wohnsituation für Studierende weiter verbessern“, erklärt Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie. „Wir investieren aus guten Gründen in neue Wohnheimplätze. Unsere Hochschulen sollen Zuwanderungsmagnete bleiben. Schon jetzt kommt jeder dritte Studienanfänger an Thüringer Universitäten aus den alten Bundesländern.“

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Schreibe einen Kommentar