Mühlbauer: Kein weiterer Nazi-Parteitag – auch nicht in Kirchheim

Die Arnstädter SPD-Landtagsabgeordnete Eleonore Mühlbauer ist entsetzt, dass in diesem Jahr der Bundesparteitag der NPD in Kirchheim stattfinden soll. „Schon wieder wollen die Neonazis den Ilm-Kreis zum schaurigen Schauplatz ihrer kruden, ewiggestrigen Ideologie machen“, stellt sich die Sozialdemokratin dem Ansinnen entgegen.

„Es ist kein Platz für Nazis. Nicht in Kirchheim. Nicht im Ilm-Kreis. Nirgendwo“, betonte Mühlbauer und rief dazu auf, gegen die NPD-Veranstaltung aufzubegehren.

Auf ihrem Bundesparteitag will die NPD ihren Spitzenkandidaten zur Europawahl küren. „Eine Partei, die in Deutschland wie keine andere gegen die europäische Integration hetzt, will ins Europaparlament. Das ist politischer Irrsinn“, so Mühlbauer. Sie erinnere daran, dass gerade die europafeindlichen Kräfte im Parlament beim Zusammenwachsen Europa die Mitarbeit verweigern. „2014, hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges, stehen wir Europäer unter den Herausforderungen den Frieden in Europa zu wahren“, stellt die SPD-Abgeordnete heraus. Ein Miteinander sei gefordert statt polemischer Hetze.

Laut Information der Website Publikative.org wurde am Montagabend bekannt, dass die Stadt Saarbrücken ihren Mietvertrag mit der NPD zur Ausrichtung ihres Bundesparteitages gekündigt hat. Seit heute Morgen ist klar, dass die NPD als Ersatzobjekt den Fachwerkhof in Kirchheim nutzen will.

Schreibe einen Kommentar