Neuwahl des Vorstandes im SPD Ortsverein Apolda

Die Sozialdemokraten des Apoldaer Ortsverein wählten am 30. September einen neuen Vorstand. Dirk Schütze löste den bisherigen Vorsitzenden Hans-Jürgen Häfner ab, der seit 2004 die Geschicke des SPD Ortsvereins leitete.

Zufrieden blickten die Genossinnen und Genossen auf die vergangenen vier Jahre politischer Arbeit unter der Führung Hans-Jürgen Häfners zurück. Zum einen ist es gelungen regelmäßige Aktionen, wie das 1.Mai-Fußballturnier in Zottelstedt oder das Überbringen der symbolischen roten Brause bei Veranstaltungen verschiedener Vereine im gesamten Kreis Weimarer Land, zu organisieren. Zum anderen ist es auch auf die Bemühungen der SPD zurückzuführen, dass das Mehrgenerationenhaus realisiert und die Bewerbung der Stadt Apolda für die Landesgartenschau verwirklicht wurde.

Mit Dirk Schütze steht seit der politischen Wende nun der bisher jüngste Sozialdemokrat an der Spitze der Apoldaer SPD. Ihm zur Seite stehen der stellvertretende Vorsitzende Alexander Kotte, Christian Streich als Kassenwart und Rebekka Höfer-Diekmann als Schriftführerin. Mit der Ernennung zweier Jusos für Vorstandsposten setzt die SPD Apolda auch ein Signal der Verjüngung. Mit Werner Etzold und Hans-Georg Koch wurden zwei Beisitzer ins Amt gewählt, auf deren Erfahrung in der Parteiarbeit nicht verzichtet werden kann.

Als wichtigste Arbeitsschwerpunkte stellte Dirk Schütze die Kontinuität der bisherigen politischen Arbeit, den Erhalt der historischen Tradition der SPD und vor allem auch die Einbindung junger Menschen in Führungspositionen und politische Verantwortung heraus.

Großer Dank für ihre geleistete Arbeit gilt Hans- Jürgen Häfner, der bisherigen Schriftführerin Annette Mohring und dem ehemaligen Vorstandsmitglied Uwe Scharf.

Die TLZ zum neuen Vorstand: Artikel.

Schreibe einen Kommentar