Wir bringen Farbe ins Spiel – Projekt zur Spielplatz-Verschönerung erfolgreich gestartet

Am 3. Oktober um 9:30 Uhr war es soweit. Die Anwohner der Siedlung in Zottelstedt hatten sich wie in jedem Jahr zur Verschönerung ihres Spielplatzes getroffen. Diesmal fiel der Einsatz auf den Tag der Deutschen Einheit, einen Feiertag.
Alexander Kotte, Juso und Mitglied im Kreisvorstand der SPD kam dies gerade recht. „Endlich mal keine langen Reden, sondern etwas Nützliches tun.“ Dies war für die Jusos im Weimarer Land Anlass genug, die erste Aktion ihres Spielplatzprojektes zu starten. Die Hilfe wurde von den Anwohnern gern angenommen. Ob über siebzig oder gerade mal elf Jahre, man fasste mit an.

In diesem Jahr galt es, die vor einigen Jahren neu gedeckten Dächer der Sitzgruppen nachzunageln und das Spielgerät mit Holzschutz zu versehen. Aber auch lose Teile waren zu befestigen bzw. auszutauschen. Die Vorhaben für diesen Tag gelangen, doch ist die Verschönerung des Spielplatzes noch lange nicht abgeschlossen. So sind noch weitere Teile zu erneuern und Spielgeräte bzw. Teile sind mit Holzschutz zu behandeln. Aber ein wichtiger Anfang ist gemacht.

Die Gemeinde und die Stadt Apolda haben diese Aktionen immer gut begleitet und mit deren weiterer Unterstützung sollte es den Anwohnern gelingen, diese zu einem guten Abschluss zu bringen.
Für den Kreisvorsitzenden der SPD im Weimarer Land H.-J. Häfner war dies von mehrfacher Freude. Hier zeigten sich weitere Früchte der Verjüngung des Kreisvorstandes, aber auch, dass eine Tradition ihres bisherigen bürgerschaftlichen Engagements übernommen wurde. Mit ihrer Hilfe zur Selbsthilfe hatte die Apoldaer SPD so manches Projekt in den letzten Jahren befördert. Das dies am Tag der Deutschen Einheit wiederbelebt wird, zeigt für ihn, dass die SPD hier im Weimarer Land bei den Bürgern sein will und auch eine Form der Verständigung zwischen den Generationen ist.

Fast nebensächlich erscheint dabei, dass die SPD Weimarer Land viele Bürger aus dem Kreisgebiet, die in ihren Bereichen ehrenamtlich tätig sind, am Sonnabend nach Zottelstedt eingeladen hat, um sich bei ihnen zu bedanken. “Vielleicht erwächst ja daraus eine weitere Tradition. Dort, wo wir gemeinsam vor Ort tätig sein können, sollten wir mit denen, die dies im Landkreis das ganze Jahr über tun, auch feiern,“ so Häfner abschließend.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar