Scheinheiliger CDU-Vorstoß

CDU-Fraktion will besseren Zuverdienst bei Hartz IV: Matschie kritisiert Lieberknechts Vorstoß als scheinheilig

?Die Forderung von Frau Lieberknecht nach einer Verbesserung der Zuverdienstmöglichkeiten für Empfänger von Arbeitslosengeld II ist scheinheilig.? Das sagte SPD-Fraktionsvorsitzender Christoph Matschie nach den heutigen Äußerungen der Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Christine Lieberknecht.

?Die CDU hat im Vermittlungsausschuss erzwungen, dass die Zuverdienstmöglichkeiten drastisch eingeschränkt wurden. Wenn sich jetzt führende CDU-Vertreter für Verbesserungen beim Zuverdienst einsetzen, ist das völlig unglaubwürdig?

Schreibe einen Kommentar