SPD-Fraktion kündigt Initiative gegen Kinderarmut an

„Chancengleichheit für alle Kinder“, fordert Christoph Matschie anlässlich des Weltkindertages am 20. September. Für ihre Entwicklung bräuchten die Mädchen und Jungen eine bessere frühkindliche Bildung sowie eine starke individuelle Förderung von Anfang an.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende kritisiert in diesem Zusammenhang, dass das deutsche Schulsystem zu viele Verlierer produziert: „Niemand darf auf der Strecke bleiben.“

„Ein so reiches Land wie Deutschland muss sich stärker für die Kinder einsetzen und darf sich deren Ausgrenzung nicht leisten. Die Kinderarmut müssen wir ganz offensiv angehen“, sagt Matschie und kündigt parlamentarische Initiativen seiner Fraktion für die bevorstehenden Haushaltsverhandlungen an. „Ein warmes Mittagessen und die Versorgung mit notwendigen Schulmaterialien muss für jedes Kind möglich sein“, so Matschie.

Der SPD-Fraktionschef fordert die CDU-Landesregierung auf, die Klage gegen das Eltern-Volksbegehren zurückzunehmen. Gesichert werden müsse eine flächendeckende, qualitativ hochwertige Bildung und Betreuung in den Kindergärten – so wie es sich die Große Koalition in Berlin auf die Fahne geschrieben habe.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Soziales

Schreibe einen Kommentar