SPD-Landesvorstand unterstützt Bündnis für Schulhorte

Der Landesvorstand der SPD Thüringen stellt sich auf die Seite des Bündnisses zum Erhalt der Thüringer Grundschulhorte. Auf seiner gestrigen Sitzung bekannte sich der Landesvorstand einstimmig zur Verantwortung, die wertvolle Verbindung von Schule und Hort in Thüringen zu erhalten und die Zerschlagungspläne der CDU-Landesregierung zu durchkreuzen.

Das Bündnis zum Erhalt der Thüringer Grundschulen hatte sich am 10. November 2004 auf Anregung der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag gegründet. Zur Unterstützung des Aktionsbündnisses beschloss der Landesvorstand der SPD gemeinsam mit den Kreisverbänden und Ortsvereinen überall im Land auf die wertvolle Arbeit der Schulhorte hinzuweisen und ihren einmaligen Stellenwert in der deutschen Bildungslandschaft deutlich zu machen.

Christoph Matschie, der Vorsitzende der SPD Thüringen: „Wir dürfen nicht zulassen, dass das Thüringer Modell achtlos von Althaus zerschlagen wird. Der Schulhort trägt alle Ideen einer modernen Bildungspolitik in sich. Wenn die Landesregierung das kaputt macht, fällt unser Land um Jahrzehte zurück.“

Um diesen Gedanken vor Ort spürbar zu machen, wird die SPD gemeinsam mit ihren Abgeordneten und den Fraktionen in Kreis-, Stadt- und Gemeinderäten eine Reihe von Aktionen starten. Das Paket der Aktivitäten umfasst Gesprächsrunden, Unterschriftensammlungen und reicht bis zu gemeinsamen Weihnachtsaktionen mit Hortnerinnen und Schulkindern.

Auf seiner gestrigen Sitzung ernannte der Vorstand der SPD Thüringen darüber hinaus den neuen Landesgeschäftsführer. Der Jenaer Jens Hartung wurde einstimmig benannt. Der 40-Jährige ist seit 1989 Mitglied der SPD (SDP). Bisher war Hartung als Regionalgeschäftsführer und später als stellvertretender Landesgeschäftsführer tätig.

Schreibe einen Kommentar