SPD: Rente mit 69 absurd

SPD-Landeschef Christoph Matschie und Wirtschaftsminister Matthias Machnig kritisieren den Vorstoß der Wirtschaftsweisen in einem Gutachten für die Bundesregierung.

„Es ist absurd, dass die Bundesregierung nun anfängt, über die Rente mit 69 zu diskutieren», so Matschie. Stattdessen so Matschie: „Kann ich die Bundesregierung daher nur dringend auffordern, sich um bessere Arbeitsmöglichkeiten für Ältere zu kümmern.“

Der sozialdemokratische Wirtschaftsminister Matthias Machnig bezeichnete die Forderung der Wirtschaftsweisen als „realitätsfern“. Machnig verwies noch einmal auf die geringe Beschäftigungsquote bei älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern: „Drei Viertel der 60- bis 64-Jährigen haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Solange das so ist, verbietet sich jede Debatte über die Verlängerung der Lebensarbeitszeit“, sagte Machnig. Er forderte eine Beschäftigungsoffensive für ältere Beschäftigte.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Arbeit

Schreibe einen Kommentar