SPD Thüringen für Kita-Landesprogramm

Volle Unterstützung sichert Christoph Matschie den heute bekannt gewordenen Plänen der Fachhochschule Erfurt zu, ein Studiengang Primar-Erziehung einzurichten. Der Vorsitzende der SPD Thüringen erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass die Thüringer Sozialdemokraten das Ziel einer Fachhochschulausbildung für Kindergärtnerinnen bereits in ihr Landesprogramm für eine sichere Zukunft der Thüringer Kindertagesstätten aufgenommen haben.

„Unsere Kinder brauchen bessere Lernmöglichkeiten in den Kindergärten. Die Pisa-Studie und die anschließende bildungspolitische Diskussion geben uns ganz klar den Auftrag, mehr für die frühkindliche Bildung zu tun. Dazu gehört auch eine Erzieherinnenausbildung, die den Anforderungen und internationalen Maßstäben entspricht.

Kaum ein Land hat in der Vorschulerziehung so reiche Traditionen wie Thüringen. Unser Erfahrungsschatz reicht von Fröbel über die Reformpädagogik und die Betreuungsleistungen in der DDR bis in die Gegenwart. Wenn die Fachhochschule Erfurt mit einem neuen Studiengang an diese Tradition anknüpfen will, ist dies nur zu begrüßen.

Als Thüringer SPD haben wir auf unserem Parteitag in Bad Blankenburg ein Landesprogramm beschlossen, das den Thüringer Kindergärten bessere Perspektiven gibt.

Wir wollen keine Verschulung. Aber wir wollen ein Orientierungswandel, der die Bildungsfunktion der Kindertagesstätten stärker berücksichtigt ? auch durch gut ausgebildete Erzieherinnen. Die gegenwärtige Ausbildung liegt erheblich unter europäischen Standards. Deutschland und Österreich sind die einzigen Länder, die bisher auf eine bessere Ausbildung der Erzieherinnen verzichten. Jetzt kommt es darauf an, diese Ausbildung schrittweise durch entsprechende Studienangebote auf das international übliche Fachhochschulniveau zu bringen. Um auf Wissen und Erfahrungen der heutigen Erzieherinnen nicht zu verzichten, sind für sie parallele Weiterbildungsangebote notwendig. Gleichzeitig brauchen wir einen verbindlichen Rahmenplan für Erziehung, Bildung und Betreuung in den Thüringer Kindertagesstätten. Was bisher seitens der Landesregierung dazu vorgelegt wurde, reicht bei weitem nicht aus.

Thüringen kann es sich nicht erlauben, auf dem Feld der Vorschulbildung weiterhin die Entwicklung nur abzuwarten. Wir haben eine großartige Tradition ? jetzt brauchen wir den Willen und die Kraft wieder neue Standards zu setzen.“

Der vollständige Beschluss „Zukunft lernen – mehr Raum für frühkindliche Bildung“ (pdf, 44kB)

Schreibe einen Kommentar