SPD Thüringen wählt Carsten Schneider zum Spitzenkandidaten

Auf der Landesdelgiertenkonferenz zur Bundestagswahl hat die Thüringer SPD den haushaltspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Carsten Schneider zu ihrem Spitzenkandidaten gewählt.

Der Erfurter erhielt 93,6 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei folgt die Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion Iris Gleicke (92,6). Auf den Plätzen drei und vier folgen Gesundheitspolitiker Steffen Claudio Lemme (76,6 %) und die Ausländerbeauftragte des Freistaates Thüringen Petra Heß (79,8 %).

Auf den weiteren Plätzen folgen:

(5) Christoph Majewski (in Stichwahl gegen Michael Klostermann)
(6) Carmen Listemann (83,9 %)
(7) Volker Blumentritt (57,3 %)
(8) Michael Klostermann (88,1 %)
(9) Dr. Nikolaus Dorsch (83,3 %)
(10) Hans-Peter Perschke (80,6 %)
(11) Christoph Zimmermann (77,8 %)
(12) Martin Luckert (78,5 %)
(13) Kevin Walther (74,6 %)

Zuvor hatten die Delegierten des SPD-Landesparteitages den Leitantrag „Stark für Thüringen.“ mit großer Mehrheit beschlossen. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück begeisterte die Delegierten des Parteitages am Vormittag mit einem fulminanten Auftritt, in dem er die Kernpunkte der SPD für die Bundestagswahl skizzierte und seinen Anspruch auf die Kanlerschaft bekräftigte: „Die Botschaft zum Schluss ist ganz einfach: Ich will Kanzler werden und wir wollen nicht nur vieles besser, sondern auch anders machen.“

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar