Thüringen erhält 114 Mio. Euro für Ganztagsschulen

Der SPD-Landesvorsitzende Christoph Matschie fordert die Landesregierung auf, die Voraussetzungen für den Einsatz der Bundesmittel zu schaffen:

„Für Thüringen stehen aus dem Bundesprogramm zur Förderung von Ganztagsangeboten an Schulen insgesamt 114,4 Mio. Euro zur Verfügung. Als Voraussetzung zum Einsatz der Mittel verlangt der Bund von den Ländern ein pädagogisches Konzept, das ‚verbindliche Bildungs- und Betreuungsangebote zur individuellen Förderung‘ vorsieht.

Ich fordere Vogel und Krapp auf, schnellstmöglich die Voraussetzungen für den Einsatz der Bundesgelder in Thüringen zu schaffen. Die Thüringer CDU muss die ideologischen Gräben verlassen und endlich statt Konfrontation die Kooperation mit der Bundesregierung suchen. Alles andere wäre zum Schaden unseres Landes.

Aus dem Bundesprogramm werden Renovierungen, Um- und Ausbau sowie Neubauten einschließlich Erstausstattung unterstützt.

Mit Ganztagsangeboten sollen die Fördermöglichkeiten für Schüler ausgeweitet und individueller gestaltet werden. Vor allem an den Regelschulen ist damit ein Innovationsschub möglich, weil durch nachmittägliche Angebote neue pädagogische Konzepte realisierbar werden. Das gilt für Leistungsschwache ebenso wie für besonders Begabte. Bisher bieten von den über 40.000 allgemeinbildenden Schulen in Deutschland nur etwa 1,5 % Ganztagsunterricht an.“

Schreibe einen Kommentar