Verheißungsvoller Moment der Geschichte

Anlässlich der bevorstehenden Restaurierung des Erfurter Hofes durch die Landesentwicklungsgesellschaft erklärt der thüringische SPD-Vorsitzende Christoph Matschie:

„Der Erfurter Hof wird saniert. An zentralen Stelle wird ein historisches Bauwerk in neuem Glanz erstrahlen. Das ist eine gute Nachricht.

Denn der Erfurter Hof ist nicht irgendein Gebäude. Hier trafen am 19. März 1970 der damalige Bundeskanzler Willy Brandt und DDR-Ministerpräsident Willi Stoph zum ersten deutsch-deutschen Gipfeltreffen zusammen. Auf dem Weg vom Bahnhof zum Hotel jubelten viele Menschen Willy Brandt zu und durchbrachen die Absperrungen der Polizei. Als der Bundeskanzler sich später am Fenster des Erfurter Hofs zeigte, brach Begeisterung aus. Damit zeigten die Thüringer offen ihre Unterstützung für den Kurs von Willy Brandt.

Mit seiner „Politik der kleinen Schritte“, des „Wandels durch Annäherung“, wurde Willy Brandt Wegbereiter der deutschen Einheit. Er milderte zur Zeit des Kalten Krieges den Ost-West-Gegensatz und machte die Grenzen durchlässiger. Das Treffen im Erfurter Hof steht für diesen auf Versöhnung ausgerichteten Kurs. Der Ort ist deshalb für alle Deutschen eine historische Stätte.

Die Thüringer SPD tritt dafür ein, dass der Freistaat der historischen Bedeutung des Gebäudes Rechnung trägt. Im sanierten Erfurter Hof muss es eine Erinnerung an einen großen Politiker und an die überwundene deutsche Teilung geben.

Willy Brandt am Fenster des Erfurter Hofes ? das ist einer der verheißungsvollsten Momente der Deutschen Geschichte. Wir müssen ihn bewahren.“

Schreibe einen Kommentar