Althaus steht mit dem Rücken zur Zukunft

„Dieter Althaus stolpert mit dem Rücken zuerst in Richtung Zukunft. Der CDU-Landesregierung fehlt der Mut, die Herausforderungen in den Blick zu nehmen und es fehlen weit reichende Konzepte.“ Mit scharfen Worten kritisiert Christoph Matschie fehlenden Weitblick in der Landesregierung.

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion zählt die Versäumnisse der CDU-Landesregierung auf: „Thüringen braucht eine abgestimmte Verwaltungs- und Gebietsreform, die eine bürgerfreundliche Verwaltung trotz Bevölkerungsrückgang bezahlbar macht. Wir brauchen Schulmodelle, die keinen zurücklassen, sondern durch individuelle Förderung jedem die besten Chancen geben. Wir brauchen ein Fachkräfte-Monitor, der aufzeigt, wo wir drohende Lücken schnell schließen müssen, um die Wirtschaft am Laufen zu halten. Wir brauchen einen Zukunftsatlas, der auflistet, in welchen Bereichen wir mit besonderer Förderung sichere Jobs schaffen und gute Erträge erwirtschaften.“

„Althaus und seine Regierung haben in allen wichtigen Fragen den Zug verpasst. Gerade bei der Zukunftsfrage Fachkräftebedarf droht ein weiterer, bitterer Flop“, kritisiert Christoph Matschie das neue Modell der Landesregierung zur Fachkräftevermittlung. Nach Auskunft der Landesregierung auf eine SPD-Anfrage wurden in der mehrmonatigen Modellphase im vergangenen Jahr lediglich sieben Fachkräfte vermittelt.

Schreibe einen Kommentar