Bildungsminister besucht BioTechnikum-Bus in Jena

Der BioTechnikum-Bus ist ein rollendes hochmodernes Labor. Derzeit macht der Bus in Jena Station und bietet Schülern, Studenten und allen Interessierten die Möglichkeit, unter Mitarbeit von Wissenschaftlern, Solarstrom mit Hibiskustee und Elektrizität aus Hefe zu erzeugen, Bakterien sichtbar zu machen oder aber einen genetischen Fingerabdruck zu erstellen.

Bildungsminister Christoph Matschie, der Schülerinnen und Schülern des Angergymnasiums während ihrer kriminalistischen Arbeit im BioTechnikum-Bus über die Schulter sah, bestärkt:“In Thüringen gibt es derzeit 2000 Beschäftigte in der Biotechnologie-Branche. Es passiert unheimlich viel auf diesem Gebiet, gerade auch in Jena.“
Der BioTechnikum-Bus ist auf Inititative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung deutschlandweit unterwegs und will auf Biotechnologie als Zukunftsbranche aufmerksam machen und um Fachkräfte werben.

Schreibe einen Kommentar