Bund muss mehr Verantwortung für die Bildungsfinanzierung übernehmen

Der Thüringer SPD-Landesvorsitzende Christoph Matschie fordert von der Bundesregierung mehr finanzielle Verantwortung für die „Bildungsinvestitionen sind die wichtigsten Investitionen eines Landes, da muss der Bund den Ländern stärker unter die Arme greifen“ so Matschie in einem Interview mit dem Deutschlandfunk.

Matschie kritisierte in diesem Zusammenhang die Hängepartie beim Bildungsgipfel der Bundeskanzlerin und die mangelnde Bereitschaft der Bundesregierung deutlich zu machen, wie der Bund in Zukunft die Bildungslasten mitfinanzieren will.

Matschie sprach sich klar für die BaföG-Verbesserung und eine strategisch langfristige Einigung zwischen Bund und Ländern bei der Bildungsfinanzierung aus: „Die Einigung kann nur so aussehen, dass der Bund den Ländern höhere Steueranteile abtritt, um die Bildungsfinanzierung zu verbessern.“

Beim von der Bundesregierung eingeführten Stipendienprogramm zeigte sich Matschie nachwievor skeptisch und wies nochmals auf die in Ostdeutschland besonders schwierige Situation bei der Gewinnung von privaten Sponsoren hin.

Schreibe einen Kommentar