Christoph Matschie begrüßt die Einigung zur Rettung von Opel

„Diese Lösung rettet nicht nur den Opel-Standort Eisenach, sie ist wichtig für den Wirtschaftsstandort Thüringen insgesamt. Ich freue mich mit den Opelanern.“

„Es war richtig, nicht den äußerst riskanten Weg der Insolvenz zu gehen, wie von Bundeswirtschaftsminister Guttenberg favorisiert, sondern konsequent auf die Rettung des Unternehmens durch einen Investor und durch staatliche Hilfen zu setzen.“ Vernunft und Kompetenz hätten sich aber in den Verhandlungen zum Glück durchgesetzt, so Matschie.

Schreibe einen Kommentar