Erschütterung und Trauer über den Tod eines Babys in Sömmerda

Tiefe Erschütterung und Trauer löst der Tod eines vernachlässigten Babys in Sömmerda aus. Eine gründliche Untersuchung und umfassende Aufarbeitung fordert SPD-Fraktionsvorsitzender Christoph Matschie.

„Wir brauchen einen wirkungsvolleren Kinderschutz“, sagt Matschie und regt eine fraktionsübergreifende Initiative des Thüringer Landtages an. Die Zusammenarbeit im Land und in den Kommunen müsse intensiviert werden.

Als wichtige Fragen eines wirkungsvollen Kinderschutzes sieht Christoph Matschie die für Eltern verbindliche Vorstellung ihrer Kinder zu gesundheitlichen Vorsorgeuntersuchungen und die Stärkung der Kinderschutzdienste. Über die Notwendigkeit von verbindlichen Untersuchungen vom Klein- bis zum Schulkind sei man sich im Landtag weitgehend einig, so dass es schnell zu einer landesweiten Umsetzung kommen könne. Notwendig bleibe in jedem Fall rasches und entschlossenes Handeln der zuständigen Stellen, wenn Kinder in Gefahr sind.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Soziales

Schreibe einen Kommentar