Ganztagsschulen: Landesregierung muss mitziehen

Die Bundesregierung hat heute den Startschuss für das Ganztagsschul-Programm gegeben. 114 Millionen Euro stünden in diesem Rahmen für Thüringen zur Verfügung. Christoph Matschie, Landesvorsitzender der SPD Thüringen, fordert die CDU-Landesregierung auf, an einer Kooperation zwischen Bund und Ländern mitzuwirken.

„Unser Entwurf für eine Vereinbarung zwischen Bund und den Ländern liegt auf dem Tisch. Noch in diesem Jahr könnten damit mindestens 8,5 Millionen Euro nach Thüringen fließen ? insgesamt wären es bis 2007 114,4 Millionen Euro.

Als Konsequenz der schlechten PISA-Ergebnisse wollen wir so den notwendigen Impuls für eine Bildungsreform geben. Der internationale Vergleich zeigt, dass der Ausbau von Ganztagsangeboten ein wichtiger Hebel ist. In den bei PISA erfolgreichen Ländern ist die Förderung der Kinder in Ganztagsschulen die Regel.

Gelingen kann der Aufbruch, den wir mit dem Investitionsprogramm ,Zukunft Bildung und Betreuung? vorhaben, wenn die Länder mit an einem Strang ziehen. Sie müssen jetzt am Zustandekommen der benötigten Verwaltungsvereinbarung mitwirken und die Schulen darin unterstützen, entsprechende pädagogische Konzepte auf die Beine zu stellen.

Bisher zeigt sich, dass das Interesse der Thüringer Schulen an einem solchen Programm groß ist. Was fehlt, ist jedoch eine erkennbare Linie der Landesregierung.“

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles

Schreibe einen Kommentar