Gelungener Start – Wahlkampfauftakt SPD Thüringen in Jena


Schröder

Der Wahlkampfauftakt der SPD Thüringen am 15. August war ein voller Erfolg. Mehr als 6000 Menschen, unter ihnen auch alle Direktkandidaten der Thüringer SPD, kamen auf den Marktplatz von Jena, um Gerhard Schröder zu hören. Im Vorprogramm warb Roland Kaiser, der selbst seit 2002 SPD-Mitglied ist, mit bebender Stimme für den Hauptredner.

In einem Kandidatentalk hatten die Spitzenkandidatin der SPD-Thüringen Iris Gleicke und die Kandidaten Carsten Schneider und Volker Blumentritt die Gelegenheit sich und ihre Leistungen vorzustellen.

Neben dem Landeschef Christoph Matschie, sprach auch Brandenburgs Ministerpräsi-dent Matthias Platzeck (SPD) zu den Bürgerinnen und Bürgern. Er zeigte sich empört über Stoibers negativen Äußerungen gegenüber Ostdeutschen : „Man muss die Menschen in Ostdeutschland achten und respektieren. Das ist das Mindeste, was wir erwarten können“. Auch Schröder forderte unter dem Beifall der Zuhörer: ?Herr Stoiber, keh-ren Sie um und hören Sie damit auf, Deutschland zu spalten?.

Schröder stellte deutlich die Unterschiede zwischen sozialdemokratischer Politik und den Vorhaben von Union und FDP und den haltlosen Versprechen der Linkspartei her-aus. Er verteidigte auch die Reformen der sozialen Sicherungssysteme. ?Ich stehe dazu, auf Punkt und Komma?, gibt er seinen Kritikern zu verstehen. Nur wer bereit sei, Reformen durchzuführen und sie auch durchzusetzen, werde den Sozialstaat auch für kommende Generationen bewahren können, betonte er. Die Zuschauer haben verstanden, dass Reformen notwenig sind und applaudieren.
Diese Veranstaltung zeigte: Mit Gerhard Schröder an der Spitze wird der Wahlkampf erfolgreich durchgeführt.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar