Lottomittel für Kirche in Isserstedt

Wie der Jenaer SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Matschie heute bekannt gab, kann die schon lange geplante Sanierung der Fenster der Kirche Isserstedt nun endlich beginnen.

Das Thüringer Bauministerium ist dem Antrag Matschies vom September 2006 gefolgt und wird das Projekt mit 2.000 Euro aus Lottomitteln unterstützen. Die offizielle Übergabe erfolgt am Montag durch den Minister.

Die Finanzierung des 15.000 Euro teuren Projektes erfolgt über Spenden, Eigenmittel der Landeskirche und der Kirchgemeinde.

Die Isserstedter Kirche ist die größte im Kirchspiel Großschwabhausen, Region West im Kirchenkreis Jena. Im Jahr 2002 wurde die historische Gerhard-Orgel der Dorfkirche Issersedt restauriert und ist nun nach zehn Jahren wieder bespielbar geworden. Eine Großteil der Einwohner Isserstedts hat sich mit Spenden und Aktionen an den Sanierungsmaßnahmen beteiligt. Das Denkmalamt und die Landeskirche engagierten sich mit Zuschüssen.

Nun steht nun die dringende Sanierung der Kirchenfenster an. Die Fenster der unter Denkmalschutz stehenden alten Dorfkirche in Isserstedt sind in einem sehr schlechten Zustand. Teilweise ist das Holz verfault und einige Fenster sind undicht. Die neu sanierte Orgel ist dadurch erheblichen Gefährdungen ausgesetzt. Auskünfte verschiedener Fachleute bescheinigen, dass eine grundhafte Sanierung der Fenster notwendig ist. Provisorische Maßnahmen hätten das Problem nicht gelöst.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar