Matschie bei Wiedereröffnung des Stadtmuseums Erfurt

Am kommenden Sonntag, dem 20. Mai 2012, wird Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, an der Wiedereröffnung des Stadtmuseums Erfurt teilnehmen.

Saniert und denkmalpflegerisch wieder hergestellt wurden der Keller, der Eingangsbereich und das Erdgeschoss. Mit der Eröffnung hält die Dauerausstellung „Tolle Jahre – An der Schwelle der Reformation“ Einzug. Die Gesamtkosten der Umbaumaßnahmen belaufen sich auf 410.000 Euro, davon kommen 160.000 Euro vom Land.

Nach den Worten von Matschie stärken die Thüringer Museen unsere kulturelle Identität. Als Orte kultureller Bildung seien sie unverzichtbar. Zudem hätten sich die Museen mit mehr als vier Millionen Besuchern pro Jahr als touristische Publikumsmagnete etabliert. „Es war daher der richtige Schritt, die Museumsförderung im Vergleich zu 2011 auf 8,2 Millionen Euro in diesem Jahr zu steigern. Auch künftig steht das Land zu seiner Verantwortung für die Museen.“

Zeit: Sonntag, 20. Mai 2012, 14.30 Uhr

Ort: Erfurt, Johannesstraße 169

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Schreibe einen Kommentar