Matschie: „Gemeinschaftsschule auf gutem Weg“

„Die Thüringer Gemeinschaftsschule ist auf einem guten Weg. Davon habe ich mich bei Schulbesuchen in Suhl, Weimar und Jena überzeugen können. Lehrer, Erzieher und Schüler sind begeistert und engagiert bei der Sache. Sie begrüßen die Möglichkeiten des längeren gemeinsamen Lernens, in dessen Mittelpunkt die individuelle Förderung jeder Schülerin und jedes Schülers steht“, erklärte Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie.

Bei einem Treffen mit Vertretern der Thüringer Gemeinschaftsschulen heute im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur sei es zu einem intensiven Gedankenaustausch gekommen. Matschie lobte das Engagement der Pädagoginnen und Pädagogen. „Alle 14 Thüringer Gemeinschaftsschulen, die zum neuen Schuljahr an den Start gegangen sind, haben schon vorher viel Arbeit und Kraft investiert. Sie haben eigene pädagogische Konzepte entwickelt, in deren Mittelpunkt die Idee des längeren gemeinsamen Lernens und die individuelle Förderung stehen. Dafür meinen Dank“, so Matschie. Bei der Umsetzung gebe es natürlich auch Fragen. Dem habe der heutige Gedankenaustausch gedient.

Das Ministerium werde alle, die den neuen Weg der Gemeinschaftsschule jetzt beschreiten, intensiv begleiten. „Allen Lehrerinnen und Lehrern an den Gemeinschaftsschulen stehen Schulbegleiter und Regionalberater mit Rat und Tat zur Seite“, so der Minister. Zudem würden die Gemeinschaftsschulen von einer Forschergruppe der Technischen Universität Dresden wissenschaftlich begleitet.

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Schreibe einen Kommentar