Matschie sagt Unterstützung beim Kampf für das Blindengeldes zu

Die Wiedereinführung des Blindengeldes in Thüringen fordert SPD-Fraktionsvorsitzender Christoph Matschie nach dem heutigen Treffen aller drei im Landtag vertretenen Fraktionen mit Vertretern des Blindenverbandes.

Matschie sagte, dass das erneute Gespräch gezeigt habe, dass das Blindengeld eine wichtige Unterstützung für blinde Menschen darstelle. Es ermögliche ihnen ein selbstbestimmtes Leben in der Gesellschaft zu führen.
Matschie kritisierte die Landesregierung erneut scharf für die Abschaffung des Blindengeldes im zurückliegenden Jahr.

Mittlerweile nehme Thüringen in der Bundesrepublik eine absolute Außenseiterposition ein: Niedersachsen, das das Blindengeld ebenfalls abgeschafft hatte, habe diese besondere, als Nachteilsausgleich gedachte finanzielle Unterstützung für blinde Menschen inzwischen wieder eingeführt.

Matschie bekräftigte, dass die SPD-Fraktion den Blindenverband bei seinen Bemühungen, das Blindengeld wieder einzuführen, uneingeschränkt unterstützen werde.
Für November ist ein weiteres Treffen der drei Landtagsfraktionen mit dem Blindenverband geplant.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Soziales

Schreibe einen Kommentar