Mittendrin: Matschie bei Familientag in Erfurt

Spitzenkandidat Christoph Matschie besucht den Landesfamilientag. Der Vorsitzende der SPD Thüringen wird am Stand des Landesverbandes für die Familienpolitik der SPD werben.

?Die Familien gehören in den Mittelpunkt der Politik. Leitgedanke für uns ist dabei, Familie und Beruf besser miteinander vereinbar zu machen.? Mit diesen Worten begründet Matschie, warum sich die SPD unter anderem für ein besseres Betreuungsangebot von der Kinderkrippe bis in die Schule einsetzt. Für den Familienvater stehen dahinter auch ganz praktische Erfahrungen: ?Ganztagsangebote helfen zum Beispiel mit, das Familiendrama Hausaufgaben zu vergessen. Die haben die Kinder dann nämlich schon am Nachmittag in der Schule gemacht.?

Werben wird Matschie auf dem Landesfamilientag auch für eine weitere bildungspolitische Weichenstellung für die die SPD bei der Landtagswahl antritt: Längeres gemeinsames Lernen bis Klasse 8. Matschie: ?Aus den Bildungstests können wir lernen, dass das zu frühe Sortieren in verschiedene Schullaufbahnen Talente verkümmern lässt. Kinder aus sozial schwachen Familien werden zusätzlich benachteiligt. Ich werbe aus diesen Gründen dafür, dass gemeinsames Lernen bis einschließlich Klasse 8 wieder zum Standard wird.?

Sie treffen Christoph Matschie auf dem Landesfamilientag:

Am Sonnabend, den 8. Mai 2004
10.00 bis 12.00 Uhr
Stand der SPD Thüringen
Im Eissportzentrum, Arnstädter Str. 53
99096 Erfurt

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Soziales

Schreibe einen Kommentar